Unsere Geschichte

Der Erntemond-Coven ist ein noch junger Hexenzirkel in Bochum, NRW. Wir sind der erste deutsche Ableger unseres englisch-niederländischen Muttercovens, der über Eleanor Ray Bone (1911 – 2001) auf Gerald Brousseau Gardner (1884–1964) zurückgeht. Zu einer eigenständigen Linie (Silver Circle) wurden wir durch die unermüdliche Arbeit des Hohepriesterpaares Morgana und Merlin Sythove. Morgana, ursprünglich aus England stammend, und ihr niederländischer Mann Merlin waren die ersten, die Wicca Ende der Siebziger Jahre von den Britischen Inseln in die Niederlande brachten. Durch einige internationale Schüler entstanden schließlich auch Ableger in anderen Ländern wie Spanien, Russland und Deutschland. Der Erntemond-Coven ging aus einer Arbeitsgruppe hervor und feiert 2020 sein zweijähriges Bestehen.

Da Wicca eine organische Tradition ist, die mit den Menschen und Orten, an denen sie wurzeln schlägt, wächst, hat der Coven mittlerweile einen ganz eigenen Charakter entwickelt, der stark schamanisch wie auch durch die lokalen Geister und Kräfte Nordrhein-Westfalens geprägt ist.

Unser Hauptaugenmerk liegt auf regelmäßiger individueller Praxis, Mystik, Persönlichkeitsentwicklung und der Entwicklung unserer Intuition und Wahrnehmung. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Arbeiten mit der Natur, den Jahreszeiten und den Zyklen von Sonne und Mond.

Wir sehen den Hexenkult weniger als Religion als als erfahrungsorientierte Mysterienschule, die den Menschen zu tiefen Erkenntnissen über die Natur des Kosmos und letztendlich seiner eigenen Gottnatur führt.